Montag, 15. Januar 2018

Crumpets & Keks-Reste Kuchen

Hallo meine Lieben!
Nachdem der Wetterbericht noch vor einer Woche für das vergangene Wochenende gar nicht so schlecht war, hatten wir für Samstag einen Ausflug geplant. Wir wollten in Tschechien eine Burganlage besichtigen. 
Ja, aber das Wetter war nicht schön, und so verbrachten wir einen gemütlichen Tag im Haus und haben neben faulenzen und lesen auch gebacken.

Ich hatte noch Kekse von Weihnachten und habe den Keks-Reste Kuchen von Catrin (CookingCatrin) ausprobiert.
250 g Kekse konnte ich so verarbeiten und der Kuchen ist extrem lecker. 
Hier geht es zum Rezept.
Mein Mann hat für uns leckere Crumpets gemacht.
Dieses Teegebäck aus Hefe und Mehl kaufen wir normalerweise fertig in England. 
Aber natürlich schmeckt es selbstgemacht viel besser.
Leider besitzen wir keine Crumpet Ringe, so mussten Keksausstecher genügen.
Die Masse wird in der Pfanne gebacken.
Das Umdrehen der Ringe ist eine kleine Kunst.
Am späten Nachmittag haben wir die frischen und lauwarmen Crumpets mit Butter und Marmelade genossen.
Man kann sie auch deftig, mit Schinken und Käse, verspeisen.
Mit einer Tasse engl. Tee und bei Kerzenlicht, war das schlechte Wetter schnell vergessen.
Hier habe ich das Rezept für euch:

Crumpets ( v. Jamie Oliver)

300 g Mehl
Prise Salz
1 Suppenlöffel Trockengerm (Hefe)
1 Teelöffel Feinkristallzucker
1/2 Teelöffel Backpulver
400 ml Milch
Öl für die Pfanne

Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben.
Germ (Hefe) mit dem Zucker verrühren und die lauwarme Milch dazu geben und 15 min. stehen lassen.
Die Flüssigkeit zum Mehl gießen und alles gut vermischen, bis der Teig geschmeidig ist.
Mit dem Handmixer so lange schlagen, bis er leicht und luftig ist.
 Mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Platz ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Den Teig rühren, damit die Luft entweichen kann.

Ist der Teig zu fest, 1 Teelöffel Wasser dazugeben.
Für weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Erkaltete Crumpets kann man im Toaster sehr gut aufwärmen.

Wenn ihr sie probieren möchtet, es lohnt sich wirklich.
Alles Liebe - Margit











Dienstag, 9. Januar 2018

Blumengruß


Hallo meine Lieben! 
Mit diesem Blumengruß möchte ich mich kurz bei euch melden. 
Mein Alltag ist gerade ausgefüllt mit arbeiten, entspannen am Abend und wenn möglich raus in die Natur.
Also gerade nicht sehr spektakulär.
Ich lasse es gerade etwas ruhig laufen, das brauche ich nach meiner Krankheit und nach Weihnachten.
Die letzten Mince Pies sind aufgegessen und so langsam kommt die Sehnsucht nach gesundem Essen und Bewegung zurück.
Wer sie noch nachbacken möchte, findet hier das Rezept.

Lasst es euch gut gehen.

Alles Liebe - Margit




Montag, 1. Januar 2018

Prosit Neujahr!

Hallo meine Lieben!
Nach einer längeren unfreiwilligen Blogpause (ich war leider krank), melde ich mich heute bei euch zurück. Ich möchte euch die besten Wünsche für das Jahr 2018 schicken und freue mich, wenn ihr mich auch durch dieses Jahr begleitet.

Das alte Jahr habe ich ganz entspannt mit einem längeren Spaziergang und einem ruhigen Abend auf der Couch beendet. 
Das neue Jahr hat mit backen begonnen, weil uns das Brot ausging.
So bekommt ihr gleich am 1. Jänner ein Brötchenrezept von mir:

Topfenweckerl
30 g Butter
250 g Topfen
1 Ei
1 Teelöffel Salz
250 g Dinkelvollkornmehl
1 Pkg. Backpulver
2 Esslöffel Milch

wer mag 4 Esslöffel Sesam zum Bestreuen

Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.
Topfen, Ei, Salz und Butter mit dem Mixer glattrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit den Knethaken des Handmixers unter die Topfenmasse arbeiten.

Den Teig mit den Händen auf der Arbeitsfläche gut durchkneten.

Teig zugedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Zu einer Rolle formen und in 15 gleich große Stücke schneiden.
Die Stücke mit den Händen zu Kugeln formen und auf das Backblech setzen.

Brötchen mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen, mit Milch bestreichen und ev. mit Sesam bestreuen (ich habe die Hälfte mit Müsli bestreut). Nochmals zugedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Backofen auf 220 Grad C. O/U vorheizen.
Wasser einfüllen. Man kann auch eine feuerfeste Schale mit ca. 
1/4 l Wasser ins Backrohr stellen.
Das Backblech auf die mittlere Schiene schieben, Hitze auf 180 Grad C. reduzieren und ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Weil es so schnell ging, habe ich auch noch ein Ruckzuckbrot gebacken.
Hier findet ihr das Rezept.
So nun ist die Brotdose wieder gefüllt und ich gönne mir die letzen beiden Netflixfolgen der neuen Staffel von "The Crown".

Ich wünsche euch eine wunderschöne 1. Woche im Jahr 2018.

Alles Liebe - Margit